Pferde

Die eigentlichen Therapeutinnen sind meine Pferde. Ich verstehe mich als die Mittlerin zwischen Klient und Pferd. Mir ist es deshalb sehr wichtig, dass sie ausgeglichen sind und sich einerseits zurückziehen, aber auch austoben und ihre sozialen Bedürfnisse in der Gruppe ausleben können. Sie leben deshalb das ganze Jahr über in Offenstallhaltung und verbringen wenn immer möglich den grösseren Teil des Tages auf der Weide.

Eowyn (1999)
Eowyn bedeutet Königin mit goldenem Haar. Sie ist Cremellofarben, das heisst Fell und Mähne haben eine weiss-goldene Tönung und ihre Augen sind hellblau, ihre Rasse ist unbekannt. Eowyn ist seit Frühling 2015 im Wulchegarte. Sie ist sehr solide ausgebildet und zuverlässig, hat einen zügigen Schritt, ist manchmal etwas störrisch, liebt knifflige Aufgaben und frisst fürs Leben gern.

Eowyn

Feanor (2008)
Feanor ist eine Vollblutaraberstute und enorm verschmust und menschbezogen. Seit Juni 2014 sind wir gemeinsam unterwegs lernen nach wie vor täglich voneinander. Feanor liebt es gekrault und gestreichelt zu werden und obwohl sie viel Temperament hat, ist sie im Grunde ihres Herzens gemütlich und mag auch langsame Spaziergänge.

Feanor

Legolas (2006)
Legolas ist ein Welsh-A Pony und 2019 in den Wulchegarte gekommen. Als ehemaliger Zuchthengst versteht er seine Aufgabe primär die drei Damen bei Laune zu halten und empfindet es momentan eher noch als Zumutung jemanden auf seinem Rücken tragen zu müssen. Für Spaziergänge und Führparcours ist er aber mit Feuereifer dabei und mag die Abwechslung.

Ayana (2011)
Ayana, ein CH-Warmblut, ist mit den anderen Pferden im Februar 2015 in den Wulchegarte gezogen und hat sogleich den Platz der Herdenchefin übernommen. Sie knabbert alles an und schleppt alles herum, was nicht niet- und nagelfest ist, sie kann Grimassen schneiden und liebt es Streicheleinheiten zu holen. Ayana wird nicht in der Therapie eingesetzt.

AyanaII